Familien– und Gesundheitsmanagement

Aktuelles

 

Mobil und sicher auch im Alltag—Unterschiedliche Projekte zur Steigerung der Mobilität

Mobilität – vor allem körperliche Mobilität – wird mit zunehmendem Alter ein immer wichtigerer Faktor für Selbstständigkeit, Unabhängigkeit und Lebensqualität.

Gehen, Walken, Radfahren etc. haben für die Menschen eine Vielzahl an positiven gesundheitlichen Effekten.

Doch viele Menschen haben im Laufe ihres (automobilen) Lebens „verlernt“, ihren Körper einzusetzen bzw. die Technik der einzelnen Mobilitätsformen richtig auszuführen.

Verschiedenste Bewusstseins– und Verhaltensänderungs-maßnahmen schaffen die optimale Basis für „die Mobilität im Alltag“.

Ziel dabei ist es, den Menschen Spaß an körperlicher Aktivität in Form von Gehen und Radfahren etc. zu vermitteln, sie für kritische Situationen im Verkehr fit zu machen und bei körperlichen Einschränkungen die Hemmschwelle für die Umsetzung abzubauen.

 

Mobil und sicher auch im Alter – Fahrradtrainings für SeniorInnen 2009 und 2010

 

Mobilitätsstationen bei den Autofreien Tagen 2009 und 2010 in Graz

 

Vortrag bei der WalkSpace-Tagung 2009 in Graz

 

Vortrag bei der European Conference on Mobility Management 2010 in Graz

Projektpartner und Sponsoren:

 

Verkehrsplanung der Stadt Graz, Kleine Zeitung, Gigasport, E-Steiermark, Superfit/Legero, Gore

 

Aktive Väter— Die Rolle der Männer in unserer Gesellschaft im Spannungsfeld „Familie—Kinder— Beruf“

Österreichs Kinder wachsen ohne Männer auf! Dieses Statement mag sich provokant anhören, kommt aber der Wahrheit relativ nahe. Nur ca. 0,45% in den Kindergärten und ca. 8% in den Volksschulen ist männlich! 1/5 der Kinder wächst mit nur

einem Elternteil auf, 80% davon bei der Mutter.

Den Kindern fehlen häufig bis zum 10. Lebensjahr männliche Vorbilder. Mangels realer Vorbilder suchen und finden sie imaginäre – in Comics, der Musikszene, in Videos.

 

Der Verein für Familien– und Gesundheitsmanagement legt mit diversen Maßnahmen und Projekten eine Basis zur Diskussion über eine aktive gelebte Vaterrolle.

 

 

Vätertage in Volksschulen

 

Podiumsdiskussion „Männerloses Bildungssystem — eine tickende Zeitbombe für unsere Kinder“

 

Wissenschaftliche Untersuchung „Väter als männliches (Rollen)Vorbild

Projektpartner und Sponsoren:

 

Wissenschaftsressort des Landes Steiermark, Landesschulrat Steiermark, Sacré Coeur,

Stadtschulamt Graz,

Stainzer Milch, Kornland,

Hornig Kaffee & Tee,

Hofbäckerei Edegger-Tax,

Kotzbeck–Loh